Leistungsbereiche

Das QSR-Verfahren bietet bisher Qualitätsbewertungen für folgende Leistungsbereiche:

  • Herzinfarkt
  • Therapeutischer Herzkatheter (PCI) bei Patienten ohne Herzinfarkt*
  • Therapeutischer Herzkatheter (PCI) bei Patienten mit Herzinfarkt
  • Koronarangiographie
  • Herzinsuffizienz
  • Hirninfarkt oder intrazerebrale Blutung
  • Gallenblasenentfernung bei Gallensteinen (Cholezystektomie)*
  • Blinddarmentfernung (Appendektomie)*
  • Kolon- bzw. Rektum-Operation bei kolorektalem Karzinom
  • Prostataoperation bei benignem Prostatasyndrom*
  • Radikale Prostatektomie (RPE) bei Prostatakarzinom*
  • Implantation einer Hüftgelenks-Endoprothese bei Coxarthrose*
  • Implantation einer Hüftgelenks-Endoprothese oder Osteosynthese bei Hüftfraktur*
  • Implantation einer Kniegelenks-Endoprothese bei Gonarthrose*
  • Versorgung von Frühgeborenen mit sehr niedrigem Geburtsgewicht
  • Vaginale Entbindung
  • Sectio
  • Operation bei benigner Schilddrüsenerkrankung

Die mit einem Sternchen markierten Leistungsbereiche sind in der öffentlichen Berichterstattung im AOK-Krankenhausnavigator verfügbar. Die aktuellen Definitionen zu allen Leistungsbereichen finden sich in den QSR-Indikatorenhandbüchern für Leistungsbereiche mit bzw. ohne Berichterstattung im AOK-Krankenhausnavigator.

QSR-Indikatorenhandbuch 2017 für Leistungsbereiche mit Berichterstattung im AOK-Krankenhausnavigator

QSR-Indikatorenhandbuch 2017 für Leistungsbereiche ohne Berichterstattung im AOK-Krankenhausnavigator

Über die aktuellen Definitionen hinaus wird im Revisionsbericht die Weiterentwicklung aller Leistungsbereiche einschließlich der Änderungen und der Überprüfungen ohne Änderung seit dem Verfahrensjahr 2014 dargestellt.

Revisionsbericht 2017

Nähere Informationen zu den neu entwickelten Leistungsbereichen Appendektomie, Versorgung von Frühgeborenen mit sehr niedrigem Geburtsgewicht, Prostataoperation bei benignem Prostatasyndrom, Radikale Prostatektomie (RPE) bei Prostatakarzinom sowie Vaginale Entbindung und Sectio sind den jeweiligen Abschlussberichten zu entnehmen. Die Abschlussberichte geben den Stand zum jeweiligen Ende der Entwicklungsphase an. Änderungen, die sich anschließend in der Weiterentwicklung der Leistungsbereiche ergeben, werden von Jahr zu Jahr im Revisionsbericht festgehalten.

LeistungsbereichAbschlussbericht
AppendektomiePDF (Oktober 2014)
Versorgung von Frühgeborenen mit sehr niedrigem GeburtsgewichtPDF (November 2014)
Prostataoperation bei benignem ProstatasyndromPDF (November 2014)
Radikale Prostatektomie (RPE) bei ProstatakarzinomPDF (November 2014)
Operation bei benigner SchilddrüsenerkrankungPDF (Oktober 2015)
Geburtshilfe: Vaginale Entbindung und SectioPDF (Oktober 2016)

 

Alle oben aufgeführten Leistungsbereiche sind für das interne Qualitätsmanagement durch interessierte Kliniken nutzbar und werden im QSR-Klinikbericht dargestellt.

Bei der Weiterentwicklung des QSR-Verfahrens liegt ein wesentlicher Schwerpunkt auf dem Ausbau der Leistungsbereiche. Die Leistungsbereiche werden nach ihrer epidemiologischen, medizinischen und ökonomischen Relevanz ausgewählt. Es sollte sich um häufige und planbare Therapien handeln. Auch Verfahren, die problembehaftet (problem-prone) sind, d. h. bei denen häufig Komplikationen bzw. unerwünschte Folgeereignisse auftreten, werden berücksichtigt.